Unser nächster Podcast-Gast: Thomas Olaynig

04.02.2022

Unternehmenskultur, Erwartungshaltungen, Entwicklungsprozesse, Selbstführung, Rollenverhalten und auch Spiritualität – wenn Thomas Olaynig über Führung spricht, geht er das Thema ganzheitlich an. Wie auch seine Aufgabe als Führungskraft. Wir freuen uns, ihn am Sonntag (6.2.) im neuen „Latte Macchiato mit Schuss“ begrüßen zu dürfen.

Im mittlerweile vierten Jahr ist der 40-Jährige Geschäftsführer und Chief Market Officer von Marsh Deutschland. Bei dem weltweit führenden Versicherungsmakler und Risikoberater arbeitet Olaynig bereits seit 2004 und hatte in dieser Zeit verschiedene Rollen inne. 2019 erfolgte dann die Berufung zum Geschäftsführer. In direkter Berichtslinie ist er seitdem für knapp 300 Mitarbeiter verantwortlich. „Ich fühle mich mit meinen Kollegen in der Geschäftsführung vor allem gesamtverantwortlich für alle über 800 Mitarbeitenden von Marsh Deutschland“, betont er.

Wer glaubt, dass diese große Verantwortung gleichzeitig für so eine Vielzahl an Mitarbeitern als Hypothek auf ihm lastet, hat weit gefehlt. Denn Thomas Olaynig ist mit sehr viel Leidenschaft Führungskraft – er führt mit Herz. „Ich glaube, dass ich vielmehr mit den ‚bekannten‘ Herausforderungen aller Führungskräfte zu tun habe als mit ‚besonderen‘“, ordnet er es selbst ein. Seine Prämisse, um den Anforderungen seines Jobs gerecht zu werden, ist es, den Menschen mit all seinen Facetten ins Zentrum des Denkens und Handelns zu stellen.

Im Dialog mit Aleko Vangelis spricht er im Podcast „shipLeader – führen mit Herz“ über seine persönliche Geschichte als Führungskraft, Herausforderungen, wichtige Ankerpunkte in der täglichen Arbeit und in der Selbstfürsorge. Er betont das Potenzial, welches er in „Führung mit Herz“ sieht, da sie laut Olaynig eine der maßgeblichen zukünftigen Faktoren für Erfüllung, Freude und Erfolg ist. „Mehr Führungspersönlichkeiten mit Herz wären der Schlüssel zur Entfaltung der aktuell häufig verschlossenen Potenziale der Menschen – und an vielen Stellen Auslöser großer Verwunderung darüber, was alles möglich ist“, sagt er.

Freut euch auf einen interessanten Austausch im nächsten „Latte Macchiato mit Schuss“, der am Sonntag (6.2.) online geht.

Teilen: