Unser nächster Podcast-Gast: Sebastian Purps-Pardigol

25.02.2022

„führen mit Herz“ meets „Führen mit Hirn“ könnte der Titel des neuen „Latte Macchiato mit Schuss“ lauten, der am Sonntag (27.2.) online geht. Zu Gast ist Sebastian Purps-Pardigol, Autor des Buchs „Führen mit Hirn“ – eines Wirtschaftsbestsellers, der auf Deutsch, Englisch und Chinesisch veröffentlicht wurde. Seit 2008 ist er Führungskräftecoach und Organisationsberater und hat dabei einen interessanten Ansatz gewählt, dem sich selbst gestandene „Alphatiere“ nicht verschließen.

Doch wer ist eigentlich Sebastian Purps-Pardigol? Geboren wurde er 1976 in Gifhorn. Im Alter von 19 Jahren hat er bereits damit begonnen, mit Persönlichkeits-Trainings an sich selbst zu arbeiten und absolvierte parallel zur „normalen“ Karriere diverse Ausbildungen in diesem Bereich. Somit hatte er sich bereits eine breite Basis geschaffen, als er sich 2008 zum Schritt in die Selbstständigkeit entschied. Doch auch sein voriger Berufsweg war alles andere als eintönig.

Parallel zu seinem Studium an der Medizinischen Hochschule Hannover war er journalistisch tätig und begann im Jahr 2000 für die Plattenfirma SonyMusic digitale Geschäftsfelder aufzubauen. Er arbeitete im SonyCenter in Berlin, lernte Promis wie Anastasia oder Jennifer Lopez kennen, wurde aber schon damals stark von der Frage nach dem tieferen Sinn seines Tuns umgetrieben. Das setzte sich fort, als er in der Schweiz für Telekom-Zulieferer Ericsson ein weltweites Team leitete und anschließend die Diversifizierungs-Strategie der Swisscom begleitete. Die versteckten Muster des Gelingens in zwischenmenschlichen Beziehungen fesselten ihn und wurden schließlich seine Profession als Führungskräftecoach und Organisationsberater.

Mit Aleko Vangelis spricht er im Podcast „shipLeader – führen mit Herz“ über seine persönliche Geschichte, seinen Weg zum Führungskräftecoach und Organisationsberater und den Einfluss, den Erlebnisse in seiner Kindheit darauf hatten. Außerdem geht es intensiv um den Zusammenhang zwischen der Unternehmenskultur und der Beziehungskultur der Menschen innerhalb eines Unternehmens. Dies untermauert er mit einem neurowissenschaftlichen Ansatz, der selbst die Menschen in seinen Bann zieht, die für „weiche“ Themen im Zwischenmenschlichen eher schwer zu begeistern sind.

Freut euch auf spannende Ansätze und einen kurzweiligen Austausch im nächsten „Latte Macchiato mit Schuss“, der am Sonntag (27.2.) online geht.

Mehr zu Sebastian Purps-Pardigol: https://sebastian-purps-pardigol.com/

Teilen: