Was ist das USP von „führen mit Herz“?

09.02.2022

Persönlichkeit: Kennst du deine Ziele?


Warum tun wir als Initiatoren von „führen mit Herz“ eigentlich das, was wir tun? Nach dem Buch „Führen mit Herz“ von Peter Becker und dem Podcast „shipLeader – führen mit Herz“ gibt es am 7. und 8. April die Kick-off-Veranstaltung der „führen mit Herz“-Academy. Wo die Motivation für die „führen mit Herz“-Bewegung herrührt und was neue Academy von den anderen Akademien für Führungskräfte unterscheidet, erläutern Peter Becker und Aleko Vangelis im aktuellen „Espresso für die Führungskraft“ des Podcasts.

Sie thematisieren die wissenschaftliche Grundlage unserer Arbeit, die auf fundierten Ergebnissen aus drei Bereichen fußt: auf den Ergebnissen der Systemtheorie, der Individualpsychologie nach Alfred Adler und der modernen Hirnforschung, die vor allem von Gerald Hüther verbreitet wird. Wir kombinieren die Ergebnisse aus diesen Bereichen, um die Lösungen zu entwickeln, die die Führungswelt der Zukunft braucht.

Was wir erreichen möchten, ist eine Führungs-Vielseitigkeit, die Menschen dazu befähigt, das eigene Führungsverhalten an Mitarbeiter, Unternehmen und Situationen anzupassen. Unser großer Purpose, der über allem steht, ist Nachhaltigkeit, dauerhafte Entwicklung. Sie funktioniert über Eigenverantwortung, Selbstfürsorge und Selbstmanagement. Sie dient dem Wohl der Führungskräfte, der Organisationen und letztlich der Gesellschaft. Denn wir brauchen innovative, leistungsfähige, kreative Unternehmen, die ihre Marktposition weltweit verteidigen und ausbauen, damit unser Land weiterwachsen kann.

Ihr seid neugierig, was „führen mit Herz“ betrifft? Ihr möchtet mehr Infos, oder einfach einen Austausch? Kontaktiert uns unter mail@fuehrenmitherz.de oder über LinkedIn. Wir stehen gerne für ein persönliches Gespräch bereit.

Teilen: