Frank Dopheide: Der innere Navigator

25.04.2021

Frank Dopheide: Der innere Navigator


Kreativität, Purpose und der Mensch stehen diesmal im Zentrum, wenn Aleko Vangelis Frank Dopheide begrüßt. Nach zahlreichen Jahren in der Wirtschaft – z.B. als Chairman von Grey Worldwide oder als Sprecher der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group – hat Dopheide 2020 den mutigen und spannenden Schritt gewagt „human unlimited“ zu gründen, seine kreative Antwort auf Unternehmensberatungen und Excel-Charts.

„Deutschland ist vom Land der Erfinder zum Land der Optimierer geworden“, lautet seine Bestandsaufnahme unserer Arbeitswirklichkeit. Diese unterfüttert er mit spannenden Fakten, blickt aufs Silicon Valley mit der dort vorherrschenden Unternehmenskultur und leitet aus dem Vergleich ab, worauf wir uns in Deutschland wieder besinnen sollten, was wir beitragen können zu einer guten Unternehmenskultur, zur Freude an der Arbeit, zum Führen mit Herz.

Das fängt schon ganz früh bei den Heranwachsenden an. Damit, wie sie bereits als Kinder lernen, Probleme zu lösen. Der Fokus auf Logik, die sich auch durch den Schulalltag zieht. Mündet die schulische Laufbahn schließlich in ein BWL-Studium, dem Top-Studiengang bei weiblichen und männlichen Studenten, hat das laut Dopheide auch eine Aussagekraft und vor allem eine Auswirkung darauf, einen erfüllenden Beruf zu finden.

Er spricht über die Bedeutung des Purpose, also von der Sinnhaftigkeit des eigenen Tuns, davon, wozu ein ausgeprägter innerer Antrieb einen Menschen befähigt. Es geht um den inneren Navigator, den Wegweiser in einem Menschenleben. Und es geht darum, dass Transformation von Führungskräften gar keiner großen Anstrengung bedarf.

Doch auch junge Führungskräfte mit ihren Potenzialen nimmt Frank Dopheide in Folge #031 des shipLeader-Podcasts unter die Lupe, schildert seine Beobachtungen, wie es ist, wenn Frauen in Führungspositionen kommen, und spricht über seine Hoffnungen für die Zukunft.

Teilen: