Die innere Weigerung kleiden wir gerne in das Gewand der äußeren Verhinderung

23.03.2021

Die innere Weigerung kleiden wir gerne in das Gewand der äußeren Verhinderung


Führung bedeutet immer auch den Umgang mit Schwierigkeiten und Hindernissen. Dabei bleibt bei vielen Führungskräften keine Zeit sich allein mit sich selbst und der Frage „Wer bin ich?“ zu beschäftigen. Als erstes werden Sachzwänge genannt – man sei ja Opfer der Umstände. Oft genug meinen wir doch etwas nicht verwirklichen zu können, weil wir es im tiefsten Inneren gar nicht wollen. Dabei ist es auf dem weg zu Führungspersönlichkeiten mit Herz zu werden unverzichtbar, eine gesunde Liebe zu sich selbst zu entwickeln, damit es zu einer Begegnung mit sich selbst kommt.

Teilen: