shipLeader: Deutschland zur weltweit führenden Nation im Umgang mit Menschen machen

09.11.2020

„Führen mit Herz“ lautet der Untertitel unseres neuen Podcasts shipLeader, der am 9. November 2020 seine Premiere feiert. Was zunächst vielleicht nach dem Slogan für eine romantisch angehauchte Vorstellung von der Arbeitswelt klingen mag, ist der Schlüsselfaktor für zukünftigen Erfolg. Denn in einem Unternehmen geht es letztlich darum, Menschen so einzusetzen, dass sie ihre Potenziale möglichst gewinnbringend entfalten können, um am Ende optimalen Output zu erreichen.

Geht eine Führungskraft ihrer Tätigkeit mit Herz nach, legt sie den Fokus gezielt auf den Menschen, kann sie bei ihm verborgene oder blockierte Potenziale identifizieren und diese in einem gemeinsamen Prozess der Firma zugänglich machen. Damit bedeutet Führen mit Herz eine nachhaltige Win-Win-Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Die Mitarbeiter erkennen einen Sinn in ihrem Tun, verspüren mehr Lebensqualität, mehr Zufriedenheit mit dem eigenen Leben und erfahren damit Gesundheit an Leib, Seele und Psyche. Seitens der Unternehmen ist Führen mit Herz der Schlüssel zu mehr Innovationskraft, zur Senkung der Fehlzeiten, zu höherer Produktivität, zu größerer Zufriedenheit bei Mitarbeitern und Kunden und damit zu höherer Profitabilität und Wirtschaftlichkeit.

Produktivität und Kreativität entstehen dort, wo ein Mitarbeiter sich sicher fühlt

Als Nation, die nicht durch den Export von Rohstoffen, sondern vor allem durch den Innovationsgeist motivierter, kreativer Menschen erfolgreich ist, ist es für Deutschland essenziell wichtig, die entsprechenden Arbeitsbedingungen zu schaffen. Produktivität und Kreativität entstehen dort, wo sich ein Mitarbeiter sicher fühlt, wo er Vertrauen erlebt und keine Angst haben muss. Verunsicherung wächst in der aktuellen Zeit, in der sich Dinge von einem Tag auf den anderen grundlegend ändern können, jedoch sehr schnell. Menschen kommen mit den rasanten Veränderungen teilweise nicht mehr mit, fühlen sich abgehängt – vieles passiert einfach zu schnell. Ein Indikator dieser Überforderung ist der Anteil psychischer Erkrankungen, der signifikant gestiegen ist. Um dem zu begegnen, sind arbeitgeberseitig Führungskompetenzen mehr denn je gefordert.

Es geht in Firmen nicht nur um den Wert von Facharbeit und Technologistransformation, sondern ganz klar auch um den Wert von Führungsarbeit und darum, den Mehrwert von Führungstransformation für ein Unternehmen zu erkennen. Natürlich ist es weiterhin wichtig, in Technologie und Qualität zu investieren, um die führende Weltmarktstellung Deutschlands aufrechtzuerhalten, keine Frage. Aber eine weitere elementare Säule für den Erfolg eines Unternehmens ist eine gute Führungskultur. Daher möchten wir mit shipLeader unseren Teil dazu beitragen, Führungskräfte mit Herz zu entwickeln und Deutschland zur weltweit führenden Nation im Umgang mit Menschen zu machen.
Unsere Formate
Der Espresso für die Führungskraft ist kurz, liefert wichtige Impulse und reißt Themen an.
Der Latte Macchiato beinhaltet ein längeres Gespräch von Dr. Peter Becker mit Aleko Vangelis, in dem diese Themen vertieft werden. 
Im Latte Macchiato mit Schuss werden zudem noch interessante Experten mit eingebunden, die den Podcast mit ihrer persönlichen Erfahrung bereichern.

Geplant sind noch weitere Formen, miteinander in Kontakt zu treten, die uns allen auf dem Weg, Führungskräfte mit Herz zu werden, weiterhelfen werden. Wir freuen uns auf zahlreiche Wegbegleiter und auf einen lebendigen, spannenden Austausch.

Teilen: